Inhaltsverzeichnis

Unsere Verpflichtung gegenüber der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Die Sicherheit und Vertraulichkeit von Nutzerdaten gehört zu unseren obersten Prioritäten. Wir arbeiten seit Längerem eng mit den europäischen Datenschutzbehörden zusammen und haben bereits umfassende Datenschutzmaßnahmen nach EU-Maßgabe implementiert. Auch im Hinblick auf die Einhaltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung setzen wir auf den Dialog und die Zusammenarbeit mit unseren Partnern.

Aktualisierte Nutzungsbedingungen und vertragliche Schutzmaßnahmen

Soweit wir als Auftragsverarbeiter personenbezogener Daten auftreten, machen wir hierfür die rechtlichen Bedingungen der Datenverarbeitung verfügbar, die im Bedarfsfall der Beziehung zwischen Datenverantwortlichem und Auftragsverarbeiter Rechnung tragen. Google fungiert als Auftragsverarbeiter unter anderem bei folgenden Produkten:

  • Ads Data Hub
  • Google Ads-Kundenabgleich
  • Google Ads-Ladenverkäufe (direkter Upload)
  • Android Enterprise
  • Google Marketing Platform (einschließlich Display & Video 360, Campaign Manager, Search Ads 360, Google Analytics, Tag Manager, Optimize, Data Studio, Attribution und Google Analytics für Firebase)
  • Google Cloud Platform
  • Google Workspace

Die geltenden Datenverarbeitungsbedingungen für die oben genannten Ads-Produkte sind hier einsehbar. Weitere Informationen zur Art der personenbezogenen Daten, für die jeweils die rechtlichen Bedingungen des entsprechenden Ads-Produkts gelten, erhalten Sie hier. Informationen über die Google aus der DSGVO erwachsenden Verpflichtungen in Bezug auf die Google Cloud Platform und die Google Workspace einschließlich der Bestimmungen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Außerdem haben wir für Produkte, bei denen sowohl Google als auch der Kunde unabhängig voneinander als Verantwortliche für personenbezogene Daten auftreten, unsere rechtlichen Bedingungen aktualisiert oder die rechtlichen Bedingungen einsehbar gemacht, die dem beschriebenen Status als Verantwortlicher Rechnung tragen. Zu den diesbezüglichen Google-Produkten gehören unter anderem:

  • Google AdMob
  • Google AdSense
  • Google Ads (einschließlich Shopping- und Hotelanzeigen, jedoch keine Google Ads-Funktionen, bei denen wir personenbezogene Daten als Auftragsverarbeiter verarbeiten – siehe oben)
  • Google Ad Manager
  • Google Kundenrezensionen
  • Google Maps APIs
  • Waze Audio SDK

Die rechtlichen Bedingungen für die Übertragung zwischen Verantwortlichen, die wir in Bezug auf die Ads-Produkte zur Verfügung stellen, sind hier einsehbar. In der Hilfe haben wir zusätzliche Informationen veröffentlicht, mit der wir häufig gestellte Fragen beantworten: Ad Manager, AdSense und AdMob.

Für Google Cloud Platform und Google Workspace bieten wir außerdem Mustervertragsklauseln zur Einhaltung der EU-Anforderungen an die Datenübertragung an. In einer gemeinsamen Stellungnahme der Datenschutzbehörden der Europäischen Union wurde bestätigt, dass unsere Mustervertragsklauseln den von der Europäischen Kommission veröffentlichten Standardvertragsklauseln entsprechen.

Für bestimmte Produkte innerhalb der Google Cloud Platform und von Google Workspace steht eine Geschäftspartner-Vereinbarung (Business Associate Agreement – BAA) gemäß den Anforderungen des US-Gesetzes zur Übertragbarkeit von Krankenversicherungen und Verantwortlichkeit von Versicherern (Health Insurance Portability and Accountability Act – HIPAA) zur Verfügung.

Publisher und Werbetreibende, die unsere Werbe- und Analyseprodukte weltweit einsetzen, müssen unsere Richtlinie zur EU-Nutzereinwilligung einhalten und müssen von Nutzern im EWR deren Zustimmung für personalisierte Anzeigen sowie für die Verwendung von Cookies/lokaler Speicherung auf ihren Websites und in ihren Apps einholen. Wenn Sie also als Publisher oder Werbetreibender die Werbe- und Analysedienste von Google nutzen, müssen Sie dafür sorgen, dass die von den Nutzern gemachten Vorgaben eingehalten werden, um die gesetzlichen Anforderungen der Richtlinie zu erfüllen.

Internationale Datenübermittlungen

Die DSGVO verpflichtet ihr unterliegende Unternehmen, bestimmte Bedingungen zu erfüllen, bevor personenbezogene Daten in Länder außerhalb des EWR, in die Schweiz oder in das Vereinigte Königreich übertragen werden dürfen. Damit Google diese Bedingungen einhalten kann, gibt es in unseren Werbe- und Analyseprodukten Standardvertragsklauseln für relevante Datenübertragungen. Auch bei Google Cloud stehen Standardvertragsklauseln als Übermittlungsmechanismus zur Verfügung.

Wenn Ihr bestehender Vertrag nicht unsere Datenschutzbedingungen für Google Ads enthält, lesen Sie die produktspezifischen Hilfeartikel unter “Nützliche Links”.

Im Juni 2021 hat die Europäische Kommission (EK) neue Standardvertragsklauseln veröffentlicht, um den Schutz personenbezogener Daten in Europa abzusichern. Nach einer Übergangszeit werden diese neuen Standardvertragsklauseln die zuvor von der EK beschlossenen ersetzen. Bei Google werden wir die neuen Standardvertragsklauseln in unsere Verträge einbinden, um die Daten unserer Kunden und Nutzer besser zu schützen und die Anforderungen der europäischen Datenschutzgesetze zu erfüllen.

Wie auch die vorherigen Standardvertragsklauseln können diese Klauseln verwendet werden, um die rechtmäßige Übermittlung personenbezogener Daten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums gemäß der DSGVO zu erleichtern, sofern bestimmte Bedingungen erfüllt sind.